Search

Übermenschliche Erwartungen: Der Kampf mit dem Imposter Syndrom

Übermenschliche Erwartungen: Der Kampf mit dem Imposter Syndrom

In unserem vorherigen Artikel haben wir das Imposter Syndrom und seine verschiedenen Typen eingehend betrachtet, wobei wir uns insbesondere auf den Typ “Perfektionist” konzentriert haben. Nun richten wir unser Augenmerk auf einen weiteren herausfordernden Typ: den “Supermensch”. Personen, die sich mit diesem Typ identifizieren, setzen sich selbst unter enormen Druck, in jeder Rolle ihres Lebens zu glänzen. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf den “Supermensch”-Typ, seine spezifischen Herausforderungen und Strategien zur Überwindung. Für einen umfassenden Überblick über das Imposter Syndrom, seine Typen und eine detaillierte Betrachtung des “Perfektionisten” verweisen wir auf unseren früheren Artikel.

Der Typ Supermensch des Imposter-Syndroms

Definition und Beschreibung des Supermensch-Typs

Der Typ Supermensch des Imposter-Syndroms kennzeichnet Individuen, die glauben, sie müssten in allen Bereichen ihres Lebens übermenschliche Leistungen erbringen, um als kompetent und erfolgreich wahrgenommen zu werden. Diese Personen setzen sich selbst unter enormen Druck, in ihrer beruflichen Laufbahn, im privaten Umfeld und in sozialen Rollen ohne jegliche Anzeichen von Schwäche oder Erschöpfung zu glänzen.

Warum Menschen diesem Typ zugeordnet werden

Menschen werden dem Supermensch-Typ aus verschiedenen Gründen zugeordnet:

  • Hohe Selbstansprüche: Sie haben unrealistisch hohe Erwartungen an ihre Leistungsfähigkeit.
  • Furcht vor Mittelmäßigkeit: Eine tiefe Angst, als “durchschnittlich” oder “nicht genug” betrachtet zu werden.
  • Vergleich mit anderen: Ständiger Vergleich ihrer Erfolge mit denen ihrer Mitmenschen, was den Druck erhöht, in allen Lebensbereichen zu glänzen.

Auswirkungen auf Verhalten und Wahrnehmung

Das Streben nach Supermensch-Sein beeinflusst sowohl das Verhalten als auch die Wahrnehmung der Betroffenen erheblich:

  • Überarbeitung: Sie neigen dazu, sich zu überarbeiten, da sie glauben, dass sie ständig mehr tun müssen, um ihre Fähigkeiten zu beweisen.
  • Schwierigkeiten, Erfolge anzuerkennen: Selbst bei Erfolgen finden sie Gründe, diese herunterzuspielen oder externen Faktoren zuzuschreiben, anstatt ihre eigenen Fähigkeiten anzuerkennen.
  • Angst vor Versagen: Die permanente Angst zu versagen und als Betrüger entlarvt zu werden, führt zu Stress und kann das Wohlbefinden beeinträchtigen.
  • Soziale Isolation: Das Bedürfnis, perfekt zu erscheinen, kann dazu führen, dass sie sich von anderen isolieren, um ihre vermeintlichen Schwächen zu verbergen.

Der Typ Supermensch des Imposter-Syndroms steht somit für ein Muster, das durch überhöhte Selbstansprüche und die Unfähigkeit, eigene Erfolge anzuerkennen, charakterisiert ist. Dies führt zu einem Zyklus aus Überarbeitung und Selbstzweifel, der schwer zu durchbrechen ist.

Merkmale und Verhaltensweisen

Charakteristische Merkmale und Verhaltensweisen des Supermensch-Typs

Der Typ Supermensch im Kontext des Imposter-Syndroms zeichnet sich durch eine Reihe von Merkmalen und Verhaltensweisen aus, die ihn von anderen Typen unterscheiden:

  • Übermäßiges Engagement in der Arbeit: Sie neigen dazu, lange Arbeitsstunden zu leisten und können sich schwer von der Arbeit trennen, selbst in ihrer Freizeit.
  • Perfektionismus: Ein ständiges Streben nach Perfektion in allem, was sie tun, oft auf Kosten ihrer Gesundheit und ihres sozialen Lebens.
  • Hohes Maß an Selbstkritik: Selbst kleinste Fehler werden als katastrophal wahrgenommen und führen zu intensiver Selbstkritik.
  • Schwierigkeit, Hilfe anzunehmen: Sie sehen das Annehmen von Hilfe als Zeichen von Schwäche oder Unfähigkeit.
  • Multitasking über Grenzen hinweg: Versuch, in mehreren Lebensbereichen gleichzeitig zu glänzen, was oft zu Überforderung führt.

Beispiele für Situationen

Einige konkrete Situationen, in denen die Merkmale des Supermensch-Typs zum Vorschein kommen, umfassen:

  • Bei der Arbeit: Ein Projekt wird erfolgreich abgeschlossen, doch statt Stolz empfinden sie die Notwendigkeit, sofort mit dem nächsten Projekt zu beginnen, um ihre Kompetenz zu beweisen.
  • Im Privatleben: Selbst bei familiären oder sozialen Verpflichtungen fühlen sie den Druck, über ihre Grenzen hinaus zu performen, sei es bei der Organisation von Veranstaltungen oder beim Streben nach dem perfekten Familienleben.
  • Beim Lernen neuer Fähigkeiten: Anstatt den Lernprozess zu genießen, empfinden sie Frustration, wenn sie nicht sofort exzellieren, und zweifeln an ihrer Intelligenz oder Fähigkeit.
  • In sozialen Situationen: Sie versuchen, in jeder sozialen Rolle zu glänzen, sei es als Freund, Partner oder Elternteil, und fühlen sich schuldig oder unzulänglich, wenn sie nicht allen Erwartungen gerecht werden können.

Diese Merkmale und Verhaltensweisen des Supermensch-Typs führen oft zu einem Zyklus aus Überarbeitung, Stress und Selbstzweifel, der schwer zu durchbrechen ist. Die Erkenntnis, dass diese Muster mehr schaden als nutzen, ist der erste Schritt zur Überwindung des Imposter-Syndroms.

Herausforderungen und Auswirkungen

Spezifische Herausforderungen des Supermensch-Typs

Individuen, die dem Typ Supermensch des Imposter-Syndroms zugeordnet werden, stehen vor einer Reihe spezifischer Herausforderungen:

  • Unaufhörlicher Druck: Der ständige Druck, in jeder Hinsicht außergewöhnlich zu sein, führt zu einem nie endenden Zyklus von Stress und Überarbeitung.
  • Unrealistische Erwartungen: Sie setzen sich selbst unrealistisch hohe Standards, die oft nicht zu erreichen sind, was zu ständiger Enttäuschung führt.
  • Angst vor Versagen: Die tiefe Angst, zu versagen oder als Betrüger entlarvt zu werden, dominiert ihr Denken und Handeln.
  • Schwierigkeiten bei der Delegation: Ihre Unfähigkeit, Aufgaben zu delegieren oder um Hilfe zu bitten, verstärkt das Gefühl der Isolation und Überlastung.

Psychologische und emotionale Auswirkungen

Die Herausforderungen des Supermensch-Typs haben tiefgreifende psychologische und emotionale Auswirkungen:

  • Chronischer Stress: Die ständige Überarbeitung und der Druck, perfekt zu sein, führen zu chronischem Stress, der sowohl die geistige als auch die körperliche Gesundheit beeinträchtigen kann.
  • Selbstwertprobleme: Trotz äußerer Erfolge leiden sie unter einem niedrigen Selbstwertgefühl und ständigen Selbstzweifeln.
  • Burnout: Das hohe Maß an Engagement und der Druck, den sie sich selbst auferlegen, können zu Burnout führen, einem Zustand der emotionalen, physischen und mentalen Erschöpfung.
  • Isolation: Ihr Wunsch, Schwächen zu verbergen und alles alleine zu bewältigen, kann zu sozialer Isolation und Einsamkeit führen.
  • Angststörungen und Depression: Die ständige Angst zu versagen und die Unfähigkeit, ihre eigenen Leistungen anzuerkennen, können zu Angststörungen und Depressionen führen.

Die Konfrontation mit diesen Herausforderungen und Auswirkungen erfordert ein tiefes Verständnis und Mitgefühl für sich selbst sowie die Bereitschaft, Unterstützung zu suchen und gesündere Bewältigungsstrategien zu entwickeln.

Fazit

Das “Supermensch”-Syndrom ist eine komplexe Herausforderung, die ein tiefes Verständnis und gezielte Strategien zur Überwindung erfordert. Erinnere dich daran, dass Perfektion unerreichbar ist und dass wahre Stärke in der Akzeptanz der eigenen Unvollkommenheit liegt. Jeder Schritt in Richtung Selbstakzeptanz und inneren Friedens ist ein Sieg.

Bei Jensen & Komplizen verstehen wir die Herausforderungen, die mit dem “Supermensch”-Typ des Imposter Syndroms einhergehen. Wir stehen mit Coaching und Mentoring zur Seite, um dir zu helfen, diese Hürden zu überwinden. Wenn du Unterstützung suchst, kannst du einfach einen kostenlosen Termin in unserer Sprechstunde buchen. Wir freuen uns darauf, dich auf deinem Weg zu unterstützen. Buche hier einen Termin.

Ausblick: Der Typus Naturgenie

Im nächsten Artikel unserer Reihe zum Imposter-Syndrom widmen wir uns einem weiteren faszinierenden Typus: dem Naturgenie. Dieser Typus glaubt, dass wahre Kompetenz und Intelligenz mühelos kommen sollten und misst seinen Wert an der Leichtigkeit und Schnelligkeit, mit der er neue Fähigkeiten erlernt oder Aufgaben bewältigt. Wir werden erforschen, wie diese Überzeugungen zu einem Gefühl der Unzulänglichkeit führen können, wenn Herausforderungen auftreten oder wenn das Lernen Anstrengung erfordert. Bleib dran, um zu entdecken, wie Naturgenies das Imposter-Syndrom erleben und welche Strategien ihnen helfen können, ihre einzigartigen Herausforderungen zu überwinden und ihr volles Potenzial zu entfalten.

 

Weitere Artikel zum stöbern

Am 27.5.2024 fand unser erster Spieleabend in Hamburg Ottensen statt. In ungezwungener Atmosphäre spielten wir verschiedene Gesellschaftsspiele wie Fun Facts, Magic Maze, Meisterwerke und Top Ten. Ziel war es, sich kennenzulernen, Spaß zu haben und neue Spielideen für den beruflichen Alltag zu entdecken. Der Abend war ein großer Erfolg, und wir freuen uns auf den nächsten Spieleabend am 26.6.2024.
Der Scrumtisch Essen wurde nach einer Pause wiederbelebt. Die Community wünschte sich ein regelmäßiges Format zum Austausch über Agile und Lean, weshalb das erste Treffen remote stattfand. Mit dem Lean Coffee Format diskutierten die Teilnehmer Themen wie Flight Levels, Leadership und Team Coaching. Das nächste Treffen wird in Essen vor Ort stattfinden.
Skip to content